Gestatten, mein Name ist Axolotl

Zwar bin ich anfangs klein und niedlich, jedoch kann ich über die Jahre eine stattliche Größe von 30cm und mehr erreichen. Dementsprechend groß sollte auch mein neues Zuhause sein. Ein Becken mit 80cm Länge ist das was ich mindestens erwarte, damit ich und ein Freund genug Platz haben. Natürlich freu ich mich auch über viele Kumpels und ein größeres Zimmer noch mehr.

Am liebsten fresse ich die originalen Axolotl-Pellets, die enthalten alles was ich brauche und schmecken auch noch leeecker. Na seit ihr Menschen jetzt neidisch, weil es so was feines für euch nicht gibt?

Manchmal bin ich etwas schusselig beim Fressen und schlucke Kies mit. Alles halb so wild, denn Frauchen hat extra drauf geachtet das er fein gerundet, nicht kunstoffummantelt , nicht magntisch und nur von 1-3mm groß ist...damit er auch ohne Probleme wieder raus kommt ;-) So gehts mir und meiner Verdauung immer gut.  

Ich weiß ich sehe ziemlich exotisch aus, aber warm mag ich es ganz und gar nicht. Steigt das Thermometer über 18 Grad, fühle ich mich schon nicht mehr so wohl und es besteht die Gefahr das ich krank werde. Aber es gibt ja viele Möglichkeiten, wie ich immer einen kühlen Kopf bewahren kann.

Als nachtaktives Tier mag ich zu grelles Licht nicht besonders. Total praktisch sind Schwimmpflanzen...sie spenden nicht nur angenehmen Schatten, sie eignen sich auch super zum abhängen nach einem anstrengenden Tag.

Der Einzige der richtig Wirbel im Becken machen darf, bin ich. Ich mag es gar nicht, wenn mich zu viel nervige Filterströmung vom chillen abhält, daher hat Frauchen auf einen Innenfilter verzichtet und nutzt einen Außenfilter oder so ein Hamburger-Matten...Dings.

Wie man mir ansieht, achte ich sehr auf mein Äußeres. Daher lege ich auch auf eine schicke Bude viel wert. Möbel und Deko sollten keine schädlichen Stoffe abgeben. Und auch so mag ich Chemie-Zeugs gar nicht. Dünger...Starterbakterien....Wasseraufbereiter...wozu das Ganze? Kostet nur Geld und könnte besser für ein Leckerli für mich verwendet werden.

Ich sehe vielleicht gebildet aus, aber Fremdsprachen spreche ich leider nicht. Daher mag ich nicht so gerne mit anderen Molchen, Fröschen oder größeren Fischen mein Zimmer teilen. Welse finde ich besonders unheimlich, kommen die vom Mars? Schnecken sind ok, die können sowieso nicht reden, oder so kleine fischige Gesellen wie der Kardinals-Fisch oder Guppys sind auch akzeptable Untermieter. Beide habe ich aber manchmal auch zum Fressen gern.

Vielleicht haltet ihr mich jetzt für pingelig, aber ihr möchtet ja auch ein schönes Zuhause haben wo alles passt. Wenn du diese Dinge beachtest verspreche ich dir, werde ich ganz lange dein Freund sein, gerne auch 15 Jahre oder mehr!

Wenn ihr noch Fragen habt, fragt einfach mein Frauchen oder schaut auf axolotl-online.de

Ich wünsch euch was...euer Axolotl

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!